Sponsoren

Alle Sponsoren anzeigen
 
News
Zurück

Debello als neuer Sponsor - www.debello.at


                      1231231234
Erfreut darf ich verkünden, dass der Laufradhersteller Debello aus Oberösterreich mich nächstes Jahr mit seinen Highend-Carbonlaufrädern unterstützen wird.


Zur Firma
Die Firma Debello wurde 2010 mit dem Ziel „High End Komponenten zu vernünftigen und fairen Preisen“ gegründet. Durch die bisherige berufliche Tätigkeit im asiatischen Raum konnten gute Kontakte zu namhaften Herstellern in Asien hergestellt werden. Eines der Ziele war auch hochwertige, steife und aerodynamische Laufräder herzustellen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und spiegelt sich in den Verkaufszahlen wieder. Immer mehr Fahrer vertrauen der jungen Firma. So war zum Beispiel das Radteam Oberhofen 2011 beim Race Around Austria mit ihren Laufrädern unterwegs und sicherte sich den 2. Platz.

First Impression
Im Zuge meiner Sponsoranfrage bekam ich zwei Laufradgarnituren zum Testen zugeschickt. Einmal die debello 050/100 Tubular und einmal die debello 050 Clincher. Da ich bisher noch nie ein Laufrad mit einer 100 mm hohen Flanke gefahren bin, montierte ich mir gleich die 050/100 Garnitur.
Im Winter führt meine Trainingsrunde meistens durch Graz in die Südsteiermark, wo es meist etwas wärmer und sonniger ist. Beim Durchqueren der Stadt fielen mir sofort die vielen Blicke der anderen Radfahrer und Fußgänger auf. Wo wir beim Thema Optik wären. Die 100 mm Flanke wertet das Rad auf und lässt mich schnell wirken. Der rot weiße Schriftzug macht bei dem rotierenden Laufrädern ein sehr gutes Bild und das Surren des Vorderrads und das Bellen des Hinterrads motiviert mich zusätzlich.



Die Produkte
Laufrad Reifentyp Max. Reifendruck Flanke Gewicht
50 Tubular (Satz) Schlauchreifentd> 16 bar 50/50mm 1300g
50 Clincher (Satz) Drahtreifen 8,5 bar 50/50mm 1500g
50/100 Tubular (Satz) Schlauchreifen 16 bar 50/100mm 1550g
100 Tubular (Hinterrad) Schlauchreifen 16 bar 100mm 975g
38T Ultimate Pro (Satz) Schlauchreifen 16 bar 38/38mm 1150g

Carbonlaufräder in der Clincher Version haben besondere Herausforderungen, denn anders als bei Tubular Laufrädern haben sie eine Flanke, die den Drahtreifen in der Felge haltet. Wird nun auf die Flanke gebremst entstehen durch die Hebelwirkung (Anfang der Flanke bis zur Spitze) große Kräfte. Es gibt zwei Wege um diesen Kräften Herr zu werden. Entweder man verstärkt die Flanken mit einigen Lagen zusätzlich oder man wählt den Weg wie es debello tut. Man setzt die Bremsfläche weiter hinunter Richtung Zentrum. Bei den 050 Clicher sitzt die Bremsfläche 6mm unter der Spitze der Flanke, wodurch diese entlastet wird und so auch Carbon eingespart werden kann (siehe Bilder).
Gebremst wird so wie bei den meisten Carbonlaufrädern mit speziellen Bremsbelägen. Diese gibt es auch bei debello zu kaufen und das zu einem Preis, wie bei den meisten Alu-Bremsbelägen, denn um 10 Euro pro Paar. Ein Hauptkriterium für mich war neben dem Rundlauf, die Bremseigenschaft. Trocken lassen sich die Bremsen sehr gut dosieren. Gestern bin ich in den Regen gekommen und spürte in der Abfahrt einen Bruchteil einer Sekunde keine Verzögerung, diese hatte ich aber bisher bei allen meinen Laufrädern – egal ob Carbon oder Alu. Anschließend konnte jedoch wie gewohnt gut gebremst werden.

Die Schnellspanner mit Alu-Hebel und Titan-Achse runden das Gesamtbild sehr schön ab und helfen ein paar Gramm zu sparen, denn ihr Gewicht liegt lediglich bei 43g (pro Paar).
Derzeit teste ich auch den Carbon Sattel E1 von debello. Durch die Titan Führung und die Carbon Schale wiegt er nur 130g. Bisher saß ich auf den Sattel auch sehr gut. Nicht so wie erwartet hart und unbequem. Der Sattel hat im Dammbereich eine Absenkung wodurch der Damm entlastet wird. Ob der Sattel aber für Langstrecken geeignet ist kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich hatte nämlich bis her keine längeren Touren als 4 Stunden hinter mir. Das werde ich dann im Frühjahr sehen.

Fazit
Edle Carbonlaufräder mit leichten und aerodynamischen Sapim Speichen. Auch den Rundlauf aus dem Youtube Video kann ich bestätigen =).
Auf Gran Canaria, Anfang Jänner, werde ich die Laufräder einen weiteren Härtetest unterziehen. 100 Trainingsstunden und 50 000 Höhenmeter sind so wie letztes Jahr während den zwei Wochen geplant. Schließlich muss ich mich auf meinen Höhenmeter-weltrekord-Versuch vorbereiten, bei dem ich mit den Ultimate 38 T an den Start gehen werde.







Zum Vergrößern klicken      Zum Vergrößern klicken      Zum Vergrößern klicken      Zum Vergrößern klicken      
20.12.11 10:51  
Newsletter
Berichte
Sieg beim Glocknerman
Glocknerman - Ultra Radmar
Ötztaler Radmarathon