Sponsoren

Alle Sponsoren anzeigen
 
News
Zurück

Im Training für den Glocknerman


Nach dem Weltrekord fühlte ich mich erstaunlich frisch und überhaupt nicht ausgelaugt. Ich hatte weder Knie- noch Rückenschmerzen. Auch die große Müdigkeit, die ich nach dem Glocknerman letztes Jahr hatte, trat nicht ein und so konnte ich relativ schnell alles wegräumen und wieder mit dem Training anfangen. Bei meinen ersten Einheiten zwei Wochen nach dem Rekord spürte ich aber, dass ich noch nicht ganz da bin.

300er Brevet
Eine dieser ersten Einheiten war die 300 km Brevet in Haid (OÖ). Zusammen mit meinem Vater nahm ich an dieser teil und schaffte in einer vierköpfigen Gruppe eine neue Bestzeit von 8:55 Stunden für die 300 Kilometer. Unser Netto-Schnitt betrug 34.8 km/h. Auch mein Vater zeigte was in ihm steckt und absolvierte die Strecke in nur 10:22 Stunden.


Nach Grado
Um wieder in Form zu bekommen beschloss ich über das verlängerte Wochenende lange Einheiten im Grundlagenbereich zu trainieren. Mit meinem Freund Harry planten wir nach Grado zu fahren und dem schlechten Wetter in Österreich zu entkommen. Da wir ohne Rucksack reisen, hatten wir außer der Radhose und dem Radtrikot nur Geld, Reisepass, Zahnbürste und einer dünnen Regenjacke nichts mit.

Tag 1 – Freitag 11. Mai
Am Freitag startete ich mit Sonja und Martin, die mich ein Stück begleiteten von Graz weg und fuhren über die Pack nach Kärtnen und weiter über das Klippitztörl wo mir mein Kollege Harry entgegen kam. Zusammen fuhren wir dann über die Glocknerman-Strecke zu ihm nach Viktring.

Tag 2 – Samstag 12. Mai
Am Samstag starteten Harry und ich schon zeitig in der Früh und fuhren über den Loiblpass nach Slowenien. Von Trzic weiter nach Kraniska Gora und über den Vrsic. Die nächsten 100 Kilometer dann flach bis zur italienischen Grenze und über die Weinberge Richtung Grado. Diese Tour ist wirklich sehr zu empfehlen. Bis kurz vor Grado hat man nämlich kaum Verkehr.



Tag 3 – Sonnstag 13. Mai
Leider hatten wir nicht mehr Zeit und so setzten wir schon am nächsten Tag die Heimreise an. In der Nacht hatte es stark geregnet und die Temperaturen sind abgesunken. Das Thermometer zeigt lediglich 10 Grad an. Uns ist ziemlich kalt während den nächsten 10 Stunden. Über Palmanova und Udine fuhren wir in den Westen nach Tolmezzo und bauten in unsere Tour noch einen zusätzlichen Berg ein bevor wir weiter Richtung Kärnten fuhren.


Tag 4 – Montag 14. Mai
Über den Griffen und die Pack fahre ich zurück nach Graz.

Tag Kilometer Höhenmeter Zeit Link zu Garmin Connect
Tag 1 222 3.304 8:17 Über die Pack und Klippitztörl zum Herrn Z.
Tag 2 254 3.088 9:11 Von Kärnten über Vrsic nach Grado
Tag 3 260 3.003 9:58 Von Grado über Tolmezzo zurück nach Kärnten
Tag 4 126 1.614 5:08 Vom Herrn Z. nach Hause



In Oberösterreich
Das Wochenende darauf verbrachte ich mit meiner Freundin in Oberösterreich. Den Donnerstag nutze ich um an den österreichischen Zeitfahrmeisterschaften teilzunehmen und das weitere Wochenende für Ausfahrten im Salzkammergut. Sehr gefreut habe ich mich über die Einladung des Radteam Oberhofen zu einer gemeinsamen Ausfahrt.










22.05.12 13:39  
Newsletter
Berichte
Sieg beim Glocknerman
Glocknerman - Ultra Radmar
Ötztaler Radmarathon